Bildquelle: depositphoto@ halina_photo
Bildquelle: depositphoto@ halina_photo
Mediale Begleitung
Mediale Begleitung

Mediale Begleitung

Andreas Nittel

 

Kieler Str.19 b

26215 Wiefelstede

Rufen Sie gerne an:

 

04402 9196549

 

oder nutzen das Kontakt-Formular

Schwingen

Das Schwingen auf diesem Minitrampolin macht Spaß, ist gesundheitsfördernd, rückenschonend und sanft zum Körper. Es ist einzigartig. Auf keine andere bislang bekannte Weise kann der Körper mit so geringem Aufwand so umfassend trainiert werden.

Wenn man sich das simple Schwingen auf dem hochelastischen Trampolin ansieht, hält man es kaum für möglich, dass hierdurch eine solche Vielzahl positiver Effekte im Körper ausgelöst werden soll. Aber das Trampolin ist tatsächlich wie ein hochwirksames Medikament und der darin enthaltene Wirkstoff ist der ständige Schwerkraftwechsel zwischen Hochpunkt und Abbremsphase.

 

BEIM SCHWINGEN AUF DIESEM MINITRAMPOLIN PASSIERT FOLGENDES IN IHREM KÖRPER:

 

Sobald der sogenannte Nullpunkt bei der Schwingung nach oben überschritten wird, ist Ihr Körper schwerelos und die Muskeln entspannen sich - und zwar solange, bis Sie in der Matte wieder abgebremst werden. Stellen Sie sich eine Flugkurve vor. Auf dem Weg nach oben werden Sie irgendwann langsamer und erreichen den Umkehrpunkt. Da sich hier alle wirkenden Kräfte gerade aufheben sind alle Zellen vollkommen entspannt. Jetzt geht es abwärts: Auf dem Weg nach unten in

die Matte nimmt die Geschwindigkeit des Körpers zu. Im Moment des Abbremsens wirken wieder zunehmende Gewichtskräfte auf Ihren Körper. Alle Muskelzellen spannen sich reflexartig an - damit der Körper stabilisiert wird und nicht zusammenfällt. Am unteren Umkehrpunkt der Schwingung wird die maximal wirkende Schwerkraft erreicht. Je nach Intensität des Trainings wirkt hier ein Vielfaches der normalen Erdanziehungskraft auf Ihren Körper ein und entsprechend stark ist die Anspannung Ihrer Muskulatur. Danach wiederholt sich der Vorgang: Entspannung der gesamten Zellstruktur beim Aufschwung und erneute Anspannung beim Abbremsen.

 

Dieses ständige Schwerkraftwechselbad bewirkt eine enorme Stoffwechselaktivität: Obwohl Sie die Bewegung subjektiv als nicht anstrengend wahrnehmen, trainiert buchstäblich Ihr gesamter Körper. Denn interessanterweise kann sich durch den Reflex kaum eine Körperzelle dem An- und Entspannungsmechanismus entziehen. Sie können das ganz leicht selbst nachvollziehen, indem Sie während des Schwingens auf dem Trampolin einmal beliebige Muskeln anfassen. Egal welchen Muskel Sie wählen, ob in den Armen, am Bauch oder Nacken: Das An- und Entspannen während des Schwingens ist überall deutlich zu spüren.

 

Die höchste Trainingsausbeute ist nur mit einer hochelastische Gummiseilringfederung möglich. Die weichen Gummibänder sind extrem dehnfähig und gleichzeitig besonders sanft und schonend für Rücken, Bandscheiben und Gelenke.

NICHT NUR DIE MUSKELN WERDEN DABEI TRAINIERT

Das Training beansprucht auch andere Zellstrukturen. Knorpel und Bandscheiben werden durch die An- und Entspannung sanft massiert und mit Nährstoffen versorgt. Auch Organe wie die Bauchspeicheldrüse, die Nieren, die Leber werden durch die Druck- und Zugbewegungen sanft beansprucht und damit trainiert. 

Man kann deshalb ohne Übertreibung sagen: Ihr ganzer Organismus profitiert von dem weichen Auf- und Abschwingen.

 

Das Training vereint folgende verschiedene Trainingsarten anderer Geräte: 

 

Stepper

Cross-Trainer

Laufband

Vibrationsplattformen

Balance Board

 

Kontaktiere mich, wenn Du mehr erfahren möchtest.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mediale Begleitung